juracafe - Ihr Treffpunkt Recht!

Sie sind Absolvent oder suchen eine neue berufliche Herausforderung? Dann werfen Sie doch einen Blick auf die Stellenangebote im juracafe!

Aktuell: 1 Angebot eingestellt.

argumentum e contrario

Lat.: Umkehrschluss. Bezeichnet eine juristische Argumentation, bei der aus der Tatsache, dass ein Paragraph in einem bestimmten Fall anwendbar ist, folgt, daß er in einem anderen eben nicht anwendbar sein kann.

Beispiel: Nach § 107 BGB bedarf die Willenserklärung eines Minderjährigen der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters, wenn er durch diese nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt. Daraus folgt als argumentum e contrario, daß bei rechtlich vorteilhaften Willenserklärungen keine Einwilligung erforderlich ist.

Start | Ressourcen | Ausbildung | Berufsstart | Kanzlei | Für Mandanten | Impressum
Letzte Bearbeitung am 16.03.2006.
  Valid CSS!

juracafe.de - Ihr Treffpunkt Recht!